Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Filename check: awsedrftgzhujikol awsedrftgzhujikol awsedrftgzhujikol awsedrftgzhujikol awsedrftgzhujikol awsedrftgzhujikol awsedrftgzhujikol awsedrftgzhujikol awsedrftgzhujikol

Contentcheck: aysxdcfvgbhnjm 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Du solltest nicht vor einem Argument in die Knie brechen. Vielleicht überzeugt es nur, beweist aber nichts.

Die langweiligen Menschen erzählen uns, was sie erlebt haben, die interessanten lassen uns daran teilhaben, was sie denken.

Die meisten Menschen wenden mehr Zeit und Kraft daran, um die Probleme herumzureden, als sie anzupacken.

Wer nicht liebt Wein, Weiber und Gesang, der bleibt ein Narr sein Leben lang.

Wenn du nach der Natur lebst, wirst du niemals arm. Wenn du nach den Meinungen lebst, wirst du niemals reich.

Wer sich selbst zurechtstutz, um es jedermann recht zu machen, von dem ist bald nicht mehr viel übrig.

Was mich nicht umbringt macht mich stärker.

Nicht da ist man daheim, wo man seinen Wohnsitz hat, sondern wo man verstanden wird.

Sollten Sie an UFOs noch Zweifel haben, dann bereiten Sie sich darauf vor, sie abzulegen.

Die Wahrheit ist keine Tugend, sondern eine Leidenschaft. Deshalb ist sie niemals barmherzig.

Die Wahrscheinlichkeitsrechnung benötigen wir nur aus Unkenntnis der genauen Naturgesetze.

Wenn ein Mann will, dass seine Frau zuhört, braucht er nur mit einer anderen zu reden.

Wenn alles andere versagt, lesen Sie die Bedienungsanleitung.

Fehlender Charakter wird gerne durch Prinzipien ersetzt.

Wenn Du Feinde haben willst, versuche etwas zu ändern.

Der Weise schämt sich nicht, Niedere zu fragen.

Wer wirklich Autorität hat, wird sich nicht scheuen, Fehler zuzugeben.

Der Mensch erkennt nur das, was er zu erkennen Trieb hat.

Das Universum ist vollkommen. Es kann nicht verbessert werden. Wer es verändern will, verdirbt es. Wer es besitzen will, verliert es.

Das Wunder ist nicht ein Widerspruch zu den Naturgesetzen, sondern ein Widerspruch zu dem, was wir von diesen Gesetzen wissen.

Ein großer Mensch ist, wer sein Kinderherz nie verliert.

Gegen Angriffe kann man sich wehren, gegen Lob ist man machtlos.

Leben: vom Standpunkt der Jugend aus gesehen eine unendlich lange Zukunft; vom Standpunkt des Alters aus eine sehr kurze Vergangenheit.

Wahrhaftige Worte sind nicht angenehm. Angenehme Worte sind nicht wahrhaftig.

Alles überwindet der Mensch ..., wenn er muss.

Wir sind dazu geschaffen, die Wahrheit zu suchen; sie zu besitzen ist das Vorrecht einer höheren Macht.

Wer die Papiere nicht hat, wenn sie zurück gehen, hat sie auch nicht, wenn sie steigen.

Die Menschen aber, die ihren eigenen Weg zu gehen fähig sind, sind selten. Die große Zahl will nur in der Herde gehen, und sie weigert die Anerkennung denen, die ihre eigenen Wege gehen wollen.

Wer beklagt, dass Innovationen Geld kosten, versteht entweder nichts von Innovationen oder vom Geld.

Es ist schändlich etwas anderes zu sagen, als man denkt.

Die Welt darf nicht auf den menschlichen Verstand reduziert werden; unser Verstand muss sich erweitern, bis er die Welt begreift.

Das Leben auf der Erde mag teuer sein. Aber es beinhaltet jährlich eine kostenlose Reise um die Sonne.

Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

Während die Philosophie noch streitet, ob die Welt überhaupt existiert, geht um uns herum die Natur zu Grunde.

Wer glaubt hat ein anderes Weltbild. Das Leben ist dann nicht nur eine bloße Reihe naturwissenschaftlicher Zwänge.

Das Privateigentum wurde erfunden, um die Unterordnung unter das Gesetz etwas schmackhafter zu machen.

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Wer will Liebenden Gesetze auferlegen? Ein höheres Gesetz ist die Liebe sich selbst.

Glaubwürdigkeit ist die Einigkeit von Reden und Handeln.

Der Geist denkt, das Geld lenkt.

Ich will einfach nur wissen, warum Leute das machen, was sie machen.

Armut in Deutschland ist jung, weiblich und alleinerziehend.

Die Menschen lassen sich lieber durch Lob ruinieren als durch Kritik bessern.

...und wenn morgens dann dein Wecker klingelt, denke immer daran, du hast ihn selbst gestellt.

Viele Menschen versäumen das kleine Glück, weil sie auf das große vergeblich warten.

Der Geizige ist gegen niemanden gut, gegen sich selbst am schlechtesten.

Zu spät gibt, wer erst dem Bittenden gibt.

Wie töricht ist es, Pläne für das ganze Leben zu machen, da wir doch nicht einmal Herren des morgigen Tages sind.

Einer der häufigsten Fehler in der Kommunikation ist die Einbildung, genau zu wissen, was der andere denkt.

Der Weg war das Ziel.

Und wieder ist ein Tag vollbracht, und wieder ist nur Mist gemacht, gut' nacht schlaft wohl ihr sorgen, leckt mich am Arsch bis morgen, und morgen mit dem selben Fleiße, geht's wieder an die selbe Scheiße.

Man macht sich immer übertriebene Vorstellungen von dem, was man nicht kennt.

Handeln, das ist es, wozu wir da sind.

Was wir am nötigsten brauchen, ist ein Mensch, der uns zwingt, das zu tun, was wir können.

Wer die Augen offenhält, dem wird manches im Leben glücken. Doch noch besser geht es dem, der versteht, eins zuzudrücken.

Beschäftige dich mit großen Themen - und große Leute werden auf dich aufmerksam.

Die herrschenden Ideen einer Zeit waren stets nur die Ideen der herrschenden Klasse.

Wissen ist Macht.

Man soll die Welt nicht belachen, nicht beweinen, sondern begreifen.

Mehrheiten zementieren das Bestehende. Fortschritt ist nur über Minderheiten möglich.

Sage nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.

Je genauer man plant, desto härter trifft ein der Zufall.

Das Leben ist kurz, aber man hat immer Zeit für Höflichkeit.

Stärke entspringt nicht aus physischer Kraft, sondern aus einem unbeugsamen Willen.

Es gibt zwei Wege für den Aufstieg. Entweder man passt sich an oder man legt sich quer.

Über die Fehler meines Freundes rede ich nur mit ihm selbst.

Viel zu viel Wert auf die Meinung anderer zu legen, ist ein allgemein herrschender Irrwahn.

Mehr als nötig leidet, wer leidet, bevor es nötig ist.

Sei du selbst. Verfolge jeden Traum, den du hast. Hole aus und strecke dich, um das zu erreichen, was unmöglich erscheinen mag. Das Selbstvertrauen, das du aus diesen Erfolgen beziehst, wird dich ermutigen, sogar noch weiter zu gehen. Begreife, dass es keinen schnurgeraden Weg von A nach B gibt, sondern eine Reihe von Bodenwellen und Kurven. Aber so lange du alles gibst, was du hast, wirst du mit deinem Leben am zufriedensten sein.

Wir wollen die sein, vor denen unsere Konkurrenz Angst hat.